Print Friendly, PDF & Email

DIE SCHULE
Die Schule erhielt ihren Namen von der Stadt, in der sie sich befindet: Otranto, die orientalischste Stadt Italiens.

WARUM ITALIENISCH IN OTRANTO LERNEN?
Hier ist alles überschaubar: die Stadt, die Schule, die Leute; genau wie in den grossen Zentren, aber du wirst hier keinen Massentourismus finden. Lernen in einer Kleinstadt bedeutet, dass du Italienisch überall sprechen kannst ohne dich als “Fremder” zu fühlen und dass die Leute Anfängern offen und warmherzig gegenübertreten.

Wo ist Otranto:
Otranto ist eine wunderschöne Stadt am Meer, 50 km von Lecce, der Hauptstadt der Provinz, entfernt. Lecce ist das sogenannte Florenz im Süden Italiens wegen der vielen Sehenswürdigkeiten. In der Nähe von Otranto befinden sich viele schöne Städtchen an der Küste, die eine Besichtigung wert sind.
Otranto ist ein Schnittpunkt vergangener Kulturen. Hier kannst du Spuren aller möglichen Völker finden: Araber, Griechen, Messapier, Spanier, Normannen, Kelten und viele Spuren primitiver Völker: Grotten mit primitiven Zeichnungen, Dolmen und Menhire verstreut über die ganze Region. Alle antiken Völker sind hierher gekommen, um dann weiter nach West und Ost zu ziehen. Otranto: eine kleine Stadt für grosse Ferien. Ein geschichtlich und künstlerisch sehr bedeutendes Zentrum, erhebt sich über einem der schönsten Meere Italiens, aufgrund seines immer klaren und farbintensiven Wassers. 2002, 2003 und 2004 gewann es den ersten Preis für die sauberste Küste Europas. Die italienische Städtevereinigung hat Otranto in ihre Liste der 14 schönsten Städte Italiens aufgenommen.

DIE KLASSEN
Die Schule liegt im historischen Zentrums und sie ist nur 100 Meter vom Strand entfernt.
Sie bietet audiodidaktischen Geräten, sowie eine Videoanlage, zu der auch eine modern ausgestattete Biblio-Videothek gehört. In der schuleigenen Bibliothek finden sich Texte, Romane und Wörterbücher. Es liegen dort auch aktuelle italienische Tageszeitungen auf. Die Schule verfügt über eine reiche Sammlung audiovisueller Lehrmittel, auch die Auswahl an italienischen Filmen kann sich sehen lassen.

INTERNET + E-MAIL
die Studenten haben einen kostengünstigen Zugang zu Internet und e-mail direkt in der Schule.

EINE WELTOFFENE SCHULE
   Die Italienisch Sprachschule koperiert mit verschiedenen europäischen Partnern. Sie ist eingebunden in das EU-Project “LINGUA”, einem Netzwerk mit der Zielsetzung, Didaktik und Methodik im Bereich des Fremdsprachenlehrens zu verbessern. In Zusammenarbeit mit der Gemeinde von Otranto initiert die Schule alljährlich Workshops und internationale Begegungen zu wechselnden Themen im Rahmen der Kulturarbeit. Die Schule ist von der Universität Siena als Prüfungort und Vorbereitungszentrum der CILS Zertifikat offiziell anerkannt (Zertifikat der italienischen Sprache als ausländische Sprache) und DITALS Zertifikat(Certificato di Competenza Didattica per Professori di Italiano a Stranieri). Die Schule ist von der Universität Perugia als Prüfungort und Vorbereitungszentrum der CELI Zertifikat offiziell anerkannt (Zertifikat über Die Kennitnis der Italienischen Sprache). Sie ist amtlich vom Auslandsministerium anerkannt. Ein CILS oder CELI Zertifikat kann für die Arbeit oder für das Studium verwendet werden. Die Schule ist auch vom schwedischen Unterrichtsministerium anerkannt. Unsere Italienischkurse sind von vielen deutschen Bundesländern als Bildungsurlaub anerkannt.

Was werdet ihr hier NICHT finden
Ihr werdet hier nicht finden: Personen die mit euch im Dialekt sprechen – das ist eines der verbreitetsten Vorurteilen von denjenigen, die in den Süden Italiens kommen, um Italienisch zu lernen.
Ihr werdet hier nicht finden: Ausländische Touristen sowie Einwohner aus Otranto die Englisch sprechen – 90% der Touristen in Otranto sind Italiener. Die Leute hier sind gastfreundlich und nehmen sich die Zeit, um mit euch Italienisch zu sprechen, auch wenn ihr nicht sehr geübt seid.
Ihr werdet hier nicht finden: Massentourismus – es gibt in Otranto Kulturtourismus für diejenigen, die Interesse haben an der Natur, Geschichte, Tradition und Gastronomie von Apulien. Otranto ist nur im August wirklich touristisch.
Ihr werdet hier nicht finden: Kriminalität und Mafia – Otranto ist eine sehr ruhige und überschaubare Stadt.
Ihr werdet hier nicht finden: Verschmutztes Meerwasser und Strände – Drei Jahre hintereinander wurde das Meer von Otranto zum saubersten von Italien erhoben.
Ihr werdet hier nicht finden: Eine Region, die nichts zu sehen bietet – Ihr werdet hingegen entdecken, dass die Zone von Otranto und Apulien viel Interessantes zu sehen bietet: Die Region ist reich an Geschichte, Kunst und Traditionen. Die Natur ist noch unberührt, im Gegensatz zu vielen anderen Teilen Italiens, welche vom Tourismus zerstört wurden. Es reicht von den Exkursionen, die wir anbieten, Gebrauch zu machen!
Ihr werdet hier nicht finden: Eine dürre, trockene Landschaft – im Gegenteil die Landschaft ist sehr grün, und wenige Kilometer von Otranto entfernt findet sich eine WWF Oase.
Ihr werdet hier nicht finden: Eine grosse Schule mit strenger und unpersönlicher Atmosphäre.
Ihr werdet hier nicht finden: Ein kühles Klima – im Gegenteil! Der Sommer dauert hier von April bis Oktober.
Ihr werdet hier nicht finden: Eine ungastliche Stadt ohne wesentliche Angebote und ohne Infrastruktur – im Gegenteil! In Otranto findet man viele Angebote wie: Banken, Reisebüros, Supermärkte, Autovermietung, Fahrrad und Motorradverleih, Restaurants, Pizzerien, Pubs, Diskotheken, Beherbergungsbetriebe jeder Art, Ausstellungen und Kulturevents, Kino, Open Air Theater und Open Air Konzerte in den Sommermonaten.